psychotherapeut dresden

Mein Angebot

Psychotherapie

Psychologische Beratung & Coaching

Meine Arbeitsweise

Ablauf und Honorar

In einem ersten Kennenlerngespräch, klären wir Ihr Anliegen und vereinbaren gemeinsam das weitere Vorgehen. 


Psychotherapie

Psychotherapie ist dann indiziert, wenn eine psychische Erkrankung vorliegt. Die Abklärung dieser Voraussetzung erfolgt im Erstgespräch. Neben der Linderung von Beschwerdesymptomen wird auch an aufrechterhaltenden inneren Überzeugungen sowie Verhaltensgewohnheiten gearbeitet, um einen erneuten Rückfall zu vermeiden. Während dieses Prozesses ist mir die Orientierung an IHREN Werten und Zielen wichtig, um mit Ihnen zusammen langfristig stabile Veränderungen zu erreichen. Eine Therapie ist aus meiner Sicht dann erfolgreich, wenn Sie sich am Ende besser verstehen, konkrete Techniken und Strategien anwenden können, um schwierige Situationen zu Ihrer Zufriedenheit zu lösen und zuversichtlich in die Zukunft schauen. Denn eines ist sicher - auch nach einer Therapie wird das Leben Herausforderungen bereithalten. Dafür möchte ich Sie wappnen.

Spezialisiert habe ich mich im Laufe meiner beruflichen Praxis auf die Behandlung von Menschen mit chronischen Schmerzen, depressiven oder Angsterkrankungen (Agoraphobie, Panikattaacken, soziale Ängste) sowie Anpassungsschwierigkeiten nach einschneidenden Lebensereignissen wie zum Beispiel Verlust des Arbeitsplatzes, Schlaganfall, Mobbing oder Trauerfällen.
Darüber hinaus habe ich Erfahrungen in der Behandlung von Schizophrenien, bipolaren Erkrankungen, Zwängen und Traumafolgestörungen.

Psychologische Beratung und Coaching

Auch ohne Vorliegen einer psychischen Erkrankung kann psychologischer Beratungsbedarf entstehen beispielsweise in schwierigen Lebenssituationen. Oder aber es besteht ein persönliches Interesse, sich weiter zu entwickeln, um mehr der Mensch zu werden, der man sein möchte und mit Anforderungen des Lebens leichter fertig zu werden. Ich begleite Sie in Lebenskrisen und bei Wachstumsprozessen.

Meine Arbeitsweise

Ich bin approbierte Verhaltenstherapeutin und habe mich auf achtsamkeits- und akzeptanzbasierte Behandlungsansätze spezialisiert. Meine Arbeitsweise ist besonders von der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) geprägt. Dies ist ein Therapieansatz, bei dem es um den Aufbau von Fähigkeiten (Achtsamkeit, Akzeptanz, Distanzierungsfähigkeit von Gedanken, Enwicklung eines flexibleren Selbstbildes, persönliche Werte und konsequentes Handeln im Sinne dieser Werte) geht. Mit Hilfe dieser Fähigkeiten fällt es Menschen leichter, mit den Anforderungen des Lebens umzugehen. Denn sie schauen eher auf ihre Stärken statt auf ihre Schwächen. Sie sind unabhängiger von den Erwartungen anderer und ihrer Umwelt. Sie sind zuversichtlicher und gelassener auch im Angesicht von Problemen und schwierigen Situationen. Es fällt ihnen leichter, sich in und nach aufregenden Situationen wieder zu beruhigen und nach einer hilfreichen Lösung zu suchen. Sie sind zufrieden, weil sie ihr Leben an dem ausrichten, was für sie ein gut gelebtes Leben ausmacht.

Konkret setze ich neben dem Gespräch und der Vermittlung spezifischer Informationen zu der jeweiligen Erkrankung viele Übungen wie Achtsamkeitsübungen, Meditationen, körperorientierte Übungen und auch Metaphern, Arbeitsblätter, kleine (Haus-) Aufgaben und Geschichten ein.

Meine Haltung ist geprägt von der Sicht, dass wir gleichberechtigte Partner in einem Prozess sind. Ein Prozess, in dem wir uns menschlich, respektvoll und auf Augenhöhe begegnen. In dem Sie die Richtung vorgeben oder diese mit meiner Hilfe finden. Ein Prozess, den ich zuverlässig, professionell mit Wärme und Humor steuere und, der immer darauf abzielt, dass Sie wieder zufriedener mit sich und Ihrem Leben sein können.

Ablauf und Honorar

Ich behandle privatversicherte und beihilfeversicherte Personen sowie Selbstzahler.

Es liegen alle fachlichen Voraussetzungen vor, um mit privaten Krankenversicherungen sowie der Beihilfe abzurechnen. Um die Behandlungskosten erstattet zu bekommen, informieren sich beihilfeversicherte Personen hier.  Bei privat Versicherten kommt es auf den individuellen Versicherungsvertrag an.


Klären Sie bitte vor Aufnahme einer Psychotherapie bei Ihrer Krankenversicherung bzw. der Beihilfestelle:
- Umfasst meine Krankenversicherungstarif eine Psychotherapie (Verhaltenstherapie) bei einer psychologischen Psychotherapeutin (Arztregistereintrag ist vorhanden)?
- Ist die vorherige Beantragung der Psychotherapie erforderlich? Falls ja: erfolgt die Beantragung formlos oder auf einem speziellen Formular?
- Welchen Umfang (Stundenanzahl, gegebenenfalls jährlich) darf die Psychotherapie haben?
- Gibt es andere Bedingungen/Begrenzungen?
- Wie ist die Erstattungshöhe in meinem Tarif? (Anmerkung: ich rechne nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten GOP analog GOÄ 2,3facher Satz ab.)

Für Selbstzahler richten sich die Kosten für Psychotherapie und psychologische Beratung bzw. Coaching nach dem Gebührenkatalog für Psychotherapeuten (GOP). Dabei gibt es keine versteckten Kosten. Mit dem Sitzungshonorar sind alle Kosten abgedeckt.

Diese Krankheitskosten können Sie steuerlich geltend machen. Nach Paragraph 33 EkstG sind Kosten einer Psychotherapie "außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art" und somit steuerlich absetzbar.